Ultimaker 3 / Extended

Der Dual Extrusion 3D-Drucker mit extra großem Bauraum

Der Ultimaker 3 Extended glänzt bei Druckaufträgen, die zwei unterschiedliche Filamente involvieren. Durch das ausgeklügelte Lifting-System am Druckkopf wird verhindert, dass die beiden Düsen interferieren. Das automatisierte Senken und Heben der Düsen stellt sicher, dass diese sich nie in der gleichen Z-Ebene befinden. Die gewohnte Qualität von Ultimaker in Kombination mit diesem cleveren System ermöglicht es, Materialien im selben Modell zu kombinieren und dabei eine sehr hohe Druckqualität zu erzielen.

Neben diesem erheblichen Technologiesprung wurden einige Neuerungen beim Ultimaker 3 Extended inkludiert, die den Arbeitsalltag mit dem Gerät enorm vereinfachen können. Wie bereits von den Vorgängermodellen gewohnt, kann das beheizte Druckbett per Hand kalibriert werden. Da hierbei in der Vergangenheit häufig kleine Ungenauigkeiten entstanden sind, kann das automatische Bed-Leveling genutzt werden, um diese auszugleichen. Dazu tastet der Drucker mit einem kapazitiven Sensor vor Beginn eines jeden Druckauftrages die Oberfläche de Bauplatte ab und gleicht anschließend geringe Schieflagen während des Druckvorgangs aus.

Auch die automatische Materialerkennung per NFC-Chip, bietet dem Nutzer weiteren Komfort. Auf dem Spulenhalter am Gerät und auf den Rollen der originalen Ultimaker-Filamente befinden sich NFC-Chips, die miteinander kommunizieren. Dadurch erkennen Drucker und Slicing-Software in Echtzeit, mit welchen Filamenten gearbeitet wird und schlagen dem Nutzer direkt optimierte Materialprofile vor. Durch die Revolutionierung der Bauweise des Druckkopfes lassen sich blitzschnell neue Düsen für unterschiedliche Materialien einsetzen. Die sogenannten Print Cores sind im Druckkopf mit einem Klickmechanismus integriert. Dadurch lassen sich diese werkzeuglos und schnell wechseln. Darüber hinaus verfügt der Ultimaker 3 Extended über eine integrierte Webcam, die es ermöglicht den aktuellen Druckvorgang aus der Ferne zu überwachen. Die Konnektivität des Gerätes wurde im Vergleich zum Vorgänger ebenfalls verbessert. Der Ultimaker 3 Extended verfügt nun über einen USB 3.0 Anschluss, Gigabit Ethernet sowie WiFi.

Filamentdurchmesser

2,85 mm
Layer Auflösung

0,25 mm Nozzle: 150-60 µ

0,4 mm Nozzle: 200-20 µ

0,8 mm Nozzle: 600-20 µ

Bauplattform20°C bis 100°C beheizte Glassplatte
Bauraumgröße

215 x 215 x 200/300mm

(Dual-Extrusion 197 x 215 x 200/300mm)

Druckkopf

Dual Extrusion Druckkopf

(Snap-In auswechselbar)

Baugeschwindigkeit< 24mm³/s
Verfahrgeschwindigkeit30 - 300mm/s
Düsentemperatur180°C - 280°C
Düsenaufheizgeschwindigkeit< 2 Minuten
Bauplattformaufheizgeschwindigkeit< 4 Minuten
Betriebsgeräusch50 dBA
SoftwareUltimaker Cura
Unterstützte OSmacOS, Windows, Linux
Unterstützte DateiformateSTL, OBJ, X3D, 3MF, BMP, GIF, JPG, PNG
DateiübertragungWiFi, Lan oder USB
Umgebungstemperatur15°C - 32°C
Abmessungen

342 x 505 x 588 mm /

342 x 505 x 688 mm

Gewicht10,6kg / 11,3kg